Vernissage |

Donnerstag 20. April | 19:00 – 00:00 Uhr | ICAL
„Die schönsten Blumen blühen oft im Verborgenen“ // Vernissage

Ein sehenswerter und einzigartiger Einblick in eine der größten privaten Kunstsammlungen (von Sepp Neuhauser).

„In mancher Bildersammlung ist der Eigentümer das einzige Original.“ – Claude Villiers

Wer kauft Kunstwerke um viel Geld, wenn man dafür doch Segeljachten, Bentleys oder
ein Appartment in St. Moritz bekäme? Diese „seltenen“ Personen nennt man Kunstsammler. Es sind kunstsinnige Menschen, die mit großer Leidenschaft und Begeisterung interessante, schöne, aber auch provokante Artefakte zusammentragen. Begehrt sind sie bei KünstlerInnen, weil sie durch ihre Ankäufe zum Einkommen beitragen.

Einer von ihnen, der Sammler Sepp Neuhauser, hat über Jahrzehnte an die 3.000 Exponate erworben, überwiegend von KünstlerInnen aus Österreich (u. a. Thomas Stimm, Martha Jungwirth, Lois und Franziska Weinberger, Maria Lassnig, Alois Moosbacher, Herman Nitsch …). In einem Archiv von dieser Dimension eine Auswahl treffen zu dürfen, ist der Traum eines jeden Kurators – einen schönen thematischen Bogen zu finden, die große Herausforderung.

 
Back to top